Privates Institut für Kognitive Kunsttherapie, kreative Suggestion und Hypnose

Suggestion und Hypnose

Wir sind beständig irgendwelchen Suggestionen ausgesetzt ohne es zu bemerken. Eine Suggestion ist ein unbewusster Einfluss der im Denken, Fühlen, Empfinden oder Verhalten etwas bewirkt, das sich vom Alltagszustand unterscheidet. Wenn man beabsichtigt suggeriert, lässt sich damit ein hypnoti-scher Zustand herbeiführen. In einem hypnotischen Zustand ist das Bewusstsein verändert, sodass es besonders empfänglich für Suggestionen ist. 

Im Unterschied zu etlichen Theorien und Erklärungen zur Hypnose, in denen eine sogenannte Trance idealisiert wird oder solchen Modellen, die unterstellen, dass man beständig hypnotisiert sein würde, verstehe ich die Hypnose als einen einfachen Regelkreis: Suggestionen führen dich in einen hypnoti-schen Zustand und in diesem Zustand ist man besonders empfänglich für Suggestionen. Diesen Regel-kreis bezeichne ich als „Hypnose“.

​

​

​

​

​

​

​

​

​

​

​

​

​

​

​

In diesem Zusammenhang gibt es eine Frage: Was ist das Ziel einer Hypnose? Das Ziel einer Hypnose ist die Empfänglichkeit für Suggestionen. Suggestionen sind die Kunst, einem hypnotischen Zustand einen Sinn zu geben. Wenn ich in diesem Zusammenhang von Kunst spreche, meine ich einen gestal-teten Prozess. Gestaltet ist ein solcher Prozess wenn er dich in einen psychisch und geistig befrie-digenden Zustand einer höheren inneren Ordnung führt.

Zur Kunst werden Suggestionen im hypnotischen Zustand dann, wenn man mit Hilfe einer sinnge-benden Strategie einen gestalteten Prozess verwirklichen kann. Je nachdem wohin der Mensch ge-führt werden möchte, also abhängig vom Ziel geben die Suggestionen die Richtung vor, in die das Be-wusstsein der Klientin oder des Klienten gelenkt wird. Das ist anspruchsvoll, weil es im psychischen und geistigen System des Menschen etwas verändert.

Ziele der Hypnose

Es gibt therapeutische und psychisch befreiende Ziele. Therapeutische Ziele unterliegen der Heilkun-deverordnung. Bei Zielen, die sich auf das Seelisch-Geistige im Menschen beziehen ist das anders. Alle Schamanen, Medizinmänner- und Frauen haben Suggestionen benutzt, um vom Geistigen her heilend auf den Menschen einzuwirken. Hier betreten wir den Bereich der Heil-Kunst, in dem die Kunst ge-stalteter Suggestionen von Bedeutung ist. Wenn wir davon ausgehen, dass die somatischen Zustände des Körpers nicht vom Seelisch-Geistigen getrennt sind dann ist es naheliegend, dass sich ein gestal-tender Einfluss auf Psyche und Kognition auch auf somatische Phänomene auszuwirken vermag. 

​

​

​

​

​

​